Home
Aura da Ben und die Rückkehr der Weissen Büffelfrau

Die Weisse Büffelfrau ist eine Prophetin der Lakota Indianer. Vor langer Zeit zeigte sie ihrem Volk den Gebrauch der Heiligen Friedenspfeife, um eine Brücke zwischen Himmel und Erde zu bauen. Sie überbrachte die Sieben Heiligen Riten, die viele indianischen Stämme Nordamerikas in ihrer Kultur und Spiritualität stark beeinflusst haben.

Die Weisse Büffelfrau prophezeite ihre Rückkehr zur Zeitenwende kurz vor der sogenannten „grossen Reinigung der Erde“, um Einheit und Frieden auf die Erde zu bringen. Das Zeichen für ihre Rückkehr sollte die Geburt eines Weissen Büffelkalbes sein.

Das erste Weisse Büffelkalb wurde 1994 geboren. Es löste eine grosse Welle spiritueller Rückbesinnung aus.

2002 tauchten die mystisch anmutenden kristallinen Büffelschädel in einem gigantischen Salzsee-Gebiet in Australien auf. Dieser Ort liegt zwischen dem Uluru und den Orgas, zwei der heiligsten Kraftplätze der Aboriginies. All diese kristallinen Büffelschädel fanden den Weg zu Wolfgang Hahl, einem deutschen Geistheiler. In anschliessenden Meditationen und Visionen zeigte ihm die Weisse Büffelfrau auf, dass sie diese kristallinen Büffelschädel in einem Zeitraum von 35000 Jahren erschaffen hat. Sie seien die direkte Manifestation des Geistes der Weissen Büffelfrau und sie stellen eine Art Verstärker und Transformator dar für ihre Energie. Sie forderte ihn auf, diese Büffelschädel an ausgesuchte ErdheilerInnen und spirituelle LehrerInnen weiterzugeben, die einen inneren Bezug zu ihr haben.

Die Weisse Büffelfrau berührt in den letzten Jahren weltweit viele Herzen und erscheint einzelnen Menschen in Visionen und Träumen.

So hatte auch ich seit 2006 immer wieder innere Begegnungen mit der Weissen Büffelfrau. Eine Vision zeigte mir eine Einweihung in eine Pfeifenzeremonie. Ich bekam darin eine Weisse Pfeife überreicht als heiligen Gegenstand für Einweihungen. Wieder in der alltäglichen Welt sagten mir Menschen, die sich in dieser Zeremonie auskennen, die traditionellen Pfeifen seien schwarz oder rot – eine weisse Pfeife hätten sie noch nie gesehen. Ich wurde zu einem Mann geführt, welcher heilige Ritualgegenstände hütet und sie nur weitergibt, wenn er die innere Erlaubnis dazu bekommt. Er hatte eine weisse antike indianische Frauenpfeife, die er mir überreichte. Ich fühlte, dass dies ein Geschenk der Weissen Büffelfrau war. 2009 erlebte ich auf einer inneren Reise in einer Gruppe eine Einweihung der Weissen Büffelfrau. Sie „krönte“ mich mit einem kristallinen Büffelschädel. Kurz nach dieser Initiation schenkte mir ein Freund das Buch „Die Rückkehr der Weissen Büffelfrau“ von Wolfgang Hahl, wo ich das erste mal über die mystischen Büffelschädel lese.

Ostern 2010 wurde ich Hüterin eines kristallinen Büffelschädels. Er war der 13. und letzte einer ganzen Büffelherde, die den Weg zu Wolfgang Hahl fanden.

2011 reiste ich mit einer spirituellen Gruppe zum Mount Shasta, einem heiligen Berg in Nordkalifornien. Mein Kontakt zu der Weissen Büffelfrau vertiefte sich auf dieser Reise und sie forderte mich auf, ihre Botschafterin zu sein. Ich wurde zu einem Bild von ihr geführt, dass ich von der USA nach Hause brachte. Als ich es auf meinen Altar stellte, wo auch die Schwarze Madonna stand, wurde mir schlagartig klar, dass die beiden Energien identisch sind. Die Weisse Büffelfrau ist ein Aspekt der Weiblichen Kraft, zusammen mit Mutter Maria, Maria Magdalena, Tara, Kwan-Yin, Isis, Shakti und anderen, sie alle unterstützen uns in der Rückverbindung mit der Göttlichen Mutter.

Mein Büffelschädel offenbarte mir seinen Namen, Aura da Ben. Vielleicht erstaunt, dass sein Name eher männlich schwingt. Doch die Göttliche Mutter trägt wie Gott alle Aspekte in sich, Vater, Mutter, Sohn und Tochter. Aura da Ben berührt uns in unserer Ganzheit.

Es ist wohl kein Zufall, dass „das Fell“ von Aura da Ben aus Selenit ist. Dieses Mineral steht für die Weibliche Quelle, Selenit bringt Licht und geistige Klarheit und verhilft Lichtaspekte in die Materie zu integrieren. Selenit erweitert das Bewusstsein und öffnet das 3. Auge und aktiviert unsere telepathischen Fähigkeiten. Selenit gibt uns den sanften liebevollen Energieschub für den letzten „Sprung“, der Dimensionswechsel wird dadurch leichter. Körperlich stärkt Selenit das Immunsystem, erdet und stärkt vor allem Frauen in der Schwangerschaft und den Wechseljahren.

Aura da Ben hat mir im Laufe der Zeit einige „Haare“  seiner Selenit-Kristalle geschenkt. In zwei Heilkreisgruppen haben wir zusammen mit einer klassischen Homöopathin ein homöopathisches Aura da Ben Heilmittel in C1, C2, C3 und C4 hergestellt. Es kann über längere Zeit eingenommen werden und wirkt auf allen vier Körpern.

 

Dieses Heilmittel kann bei mir bezogen werden nach einem gemeinsamen Gespräch.

Eine Flasche Fr. 29.-, alle vier Fr. 100.-

 

Ich erlebe täglich, wie sehr die Anwesenheit von Aura da Ben die Erhöhung unserer Gefühle und Gedanken unterstützt. Seine liebevolle und auch herausfordernde Kraft spiegelt uns, was uns noch hindert in der Liebe zu sein.

Er ist ein Teil von Lemuria geworden und unterstützt meine Arbeit mit seiner Präsenz.

In persönlichen Begegnungen, allein oder in Gruppen und auch in Form von Heilkreisen kann mit Aura da Ben Kontakt aufgenommen werden.

 

Wenn du allein mit Aura da Ben sitzen möchtest für eine Stunde ist der Ausgleich ein Geschenk für den Büffelschädel. Dies können Blumen oder Kerzen sein.

 

Ich biete auch Einzelsitzungen mit Aura da Ben an, wo ich als Botschafterin der Weissen Büffelfrau wirke. Ausgleich Fr. 150.- pro Std.

 

Für Gruppen, welche mit Aura da Ben sein möchten, biete ich Zeremonien an von ein bis drei Stunden, je nach Grösse der Gruppe. (mindestens 3, höchstens 10)

Ausgleich Fr. 50.- pro Person

 

Heilkreise mit Aura da Ben werden voraussichtlich wieder ab Frühling 2014 stattfinden.