Home
Schwitzritual

Bereits die Völker, die vor den Kelten und Germanen in unseren Gegenden wohnten, kannten ein Schwitzhüttenritual. Es gibt prähistorische Funde aus der Eiszeit, die zeigen, dass die Menschen die Rippenknochen des Mammuts für ihre Schwitzhütten benützten.

Für die Nordamerikanischen Indianer ist die Schwitzhütte noch heute eines der wichtigsten Rituale. Sie setzen es ein als Vorbereitungs- und Reinigungsritual vor anderen grossen Ritualen wie Sonnentanz oder Visionssuche.

Durch dieses Ritual reinigen und erneuern wir unseren physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Körper. Wir kehren zurück in den Leib unserer Mutter Erde, verbinden uns mit ihr, um wieder neu geboren zu werden. Die Schwitzhütte ist ein Ort des Gebets.

Viele Jahre habe ich Schwitzhüttenrituale mit Gruppen durchgeführt.

Seit ein paar Jahren habe ich begonnen, Schwitzrituale in der Schwitzlodge, einer Holzsauna durchzuführen. Da ich viele Retreats und Initiationen mit Einzelnen, Paaren und Kleingruppen durchführe, ist diese Form eines Schwitzrituals ideal für meine Arbeit.

Der Aufbau des Rituals ist dem Schwitzhüttenritual ähnlich, und doch hat sich eine ganz eigene Form entwickelt.

Du kannst dieses Ritual für ein Thema in deinem Lebensrad einsetzen, für eine Bekräftigung eines Übergangs in deinem Leben, als Vorbereitung für eine Initiation.

Diese Zeremonie führe ich auch ausserhalb eines Retreats durch, sie eignet sich für Einzelpersonen, Paare und Kleingruppen von 4 bis 6 Personen.

Nähere Informationen kannst du bei mir erfragen.