Phytotherapie

Die Phytotherapie, das Heilen mit Pflanzen, ist die älteste Heilkunst. Seit Menschengedenken werden Pflanzen zur Heilung und zur Vorbeugung von Krankheiten angewandt. Pflanzen bilden in jeder Hinsicht unsere Lebensgrundlage, indem sie die Energie der Sonne und die Mineralstoffe der Erde umwandeln und sie so für uns aufschliessen und verfügbar machen. Nur ein pflanzliches Heilmittel vermag den Menschen in all seinen Wesensgliedern zu berühren und zu bewegen.

In meiner Ausbildung als Naturheilpraktikerin hatte ich das Glück, einem wunderbaren Pflanzenheilkundigen, einem Schweizer Schamanen zu begegnen. Er führte uns in die Welt der Pflanzen ein, wir verbrachten viele Stunden in der freien Natur, wo wir mit den Pflanzen kommunizierten, die innere Zwiesprache mit ihnen erlernten. Für mich war diese Erfahrung ein heimkommen, ein mich wieder Erinnern.

Ich setze in meiner Praxis phytotherapeutische Mittel ein vor allem aus unserer europäischen Pflanzenwelt. Für Bäder und Wickel sammle ich selber meine Pflanzenverbündeten in der unmittelbaren Umgebung.

Das Räuchern mit Pflanzen und Harzen ist für mich eine der wichtigsten Heilformen, die ich täglich einsetze in der Praxis mit Menschen, in Zeremonien und Ritualen, wie auch zur Klärung von Räumen und Häusern.

Die Pflanzen sind Brückenbauerinnen zwischen den Welten. Sie unterstützen uns, immer wieder bei uns anzukommen.

Ich fühle mich auch sehr unterstützt von allen Pflanzenwesen auf meinem Gelände. Vorallem auch die Bäume geben mir ein Gefühl von Geborgenheit und Kraft und sie sind in meiner Arbeit wichtige Helfer.

Nicht zuletzt spielen die Pflanzen die wichtigste Rolle in der Ernährung, die ich meinen Ratsuchenden empfehle und anbiete. Die Kräuter und Wildpflanzen auf meinem Gelände unterstützen mit ihren Düften, Farben und ihrem Geschmack meine ayurvedische Küche.

Dies alles beinhaltet für mich die Phytotherapie, da ich die Pflanzen als ganze Wesen wahrnehme und nicht nur als Wirkstoffträger, wie ich auch den ganzen Menschen behandle und nicht nur seine Symptome.

Für die Schamanischen Kulturen sind die Pflanzen unsere Verwandten, wie auch die Tiere und Steine. Das heisst, sie werden mit Achtung und Respekt behandelt und man fragt um ihre Erlaubnis, sie anzuwenden. Jeder Schamane, jede Schamanin hat einen oder mehrere Pflanzengeister als seine ihre Verbündeten und diese helfen ihnen bei ihren Heilbehandlungen.